Group

Stefan Wagner Group
Stefan Wagner

geboren 1965 in Wien
begann mit 15 Gitarre zu spielen
schrieb seine ersten Kompositionen mit 17
erste „Stefan Wagner Group“ mit 19
Musikstudium in Wien, abgeschlossen 1989
1. CD „Listen Well“ (erschienen 2005)
2. CD “The Long Walk” (2008)
3. CD “Heart Blues” (2012)
Auftritte bei zahlreichen Jazzfestivals (Wien, Wiesen, Regensburg, Bratislava, Brno) sowie in Clubs in ganz Mitteleuropa (z.B. “Porgy & Bess”, “Jazzland” in Wien, “BP – Club” in Zagreb; “Unterfahrt” in München; “Reduta” in Prag)
“Winterkasten Jazz Award” 2007
lebt in der Nähe von Wien

born 1965 in Vienna/Austria
started to play guitar at 15
wrote his first compositions at 17
started his first “Stefan Wagner Group” at 19
musical studies in Vienna, degree 1989
1st CD “Listen Well (released 2005)
2nd CD “The Long Walk” (2008)
3rd CD “Heart Blues” (2012)
Performed with his band, the “Stefan Wagner Group”, at numerous jazz-festivals (Wiesen, Vienna, Regensburg, Bratislava, Brno) as well as in clubs all over Middle – Europe (e.g. “Porgy & Bess”, “Jazzland” in Vienna; “BP – Club” in Zagreb; “Unterfahrt” in Munich; “Reduta” in Prague)
“Winterkasten Jazz Award” 2007
lives near Vienna/Austria

Edith Lettner

Edith Lettner ist seit den frühen 1980er – Jahren als in Wien als freischaffende Musikerin und Malerin tätig. Saxophon studierte sie bei Leo Wright, Manfred Balasch, Herwig Gradischnig und Oscar Noriega. Als Ergänzung zum Jazz beschäftigt sie auch sich intensiv mit orientalischer und afrikanischer Musik, neben dem Saxophon spielt sie auch das armenische Blasinstrument Duduk. 2005 gründete sie ihr eigenes Ensemble „Freemotion“ (jazz & more) und 2010 das Projekt “African Jazz Spirit“. Als Instrumentalistin und Komponistin wirkt sie auch in zahlreichen anderen Ensembles mit, sowohl live als auch bei CD- Aufnahmen.
Edith Lettner reiste mehrere Male in den Senegal, um mit einheimischen Musikern zu spielen, zu malen und ihre Bilder auszustellen. 2004 rief sie ein künstlerisches Sozialprojekt in der Schule eines Dorfes im Norden Senegals ins Leben.
Die Zeit von Dezember 2011 bis März 2012 verbrachte sie in New York.
Seit vielen Jahren ist Edith Lettner in der Stefan Wagner Group eine unverzichtbare Stütze, der Klang ihres Spiels prägt den Sound der Band nachhaltig. Außerdem gestaltete sie das Cover der CD „Listen Well“.

http://www.edith-lettner.net/

Edith Lettner began to work as free-lance musician and artist in Vienna in the early 80ties. She studied saxophone with Leo Wright, Manfred Balasch, Herwig Gradischnig and Oscar Noriega. In addition to jazz she has gotten deeply involved in Oriental and African music, she also plays the Armenian reed instrument duduk.
In 2005 she formed her own group “freemotion” (jazz & more) and 2010 “African Jazz Spirit”.
As an instrumentalist and composer, she is involved in many projects (live and studio).
Edith Lettner has gone to Senegal several times to play with local musicians, to paint and to exhibit her art. In 2004 she initiated an art- project to help support a school in a village in Northern Senegal.
From Dec. 2011 to March 2012 she lived in NYC.
For many years, Edith Lettner has been an essential member of the Stefan Wagner Group. The sound of her playing leaves a strong imprint on the music of the band. Besides that, she designed the cover of the CD “Listen Well”.

http://www.edith-lettner.net/

Stephan Brodsky

Stephan Brodsky ist seit 1997 in der Stefan Wagner Group tätig, zunächst lange Zeit als Schlagzeuger, mittlerweile an der Marimba. Dieses Instrument spielt er auch in seiner eigenen Band „phone3phone“. Dabei arbeitet er gleichermaßen mit rhythmischer wie auch melodischer Raffinesse.
Abseits seiner Tätigkeit in der Stefan Wagner Group und in seiner eigenen Band ist Stephan Brodsky einer der am meisten beschäftigten Musiker der Wiener Szene, als Drummer arbeitete er in der Vergangenheit unter anderem mit Leo Wright, der „Blue Brass Connection“, Sammy Price, Alan Praskin, Uli Scherer und Karl Ratzer, weiters spielt er Schlagzeug in der Band „Freemotion“ von Edith Lettner sowie in den beiden anderen Bands von Stefan Wagner, dem Quartett und dem „Standard Project“. Hier besticht er durch sein sehr kreatives, von Schlagzeugern wie Billy Higgins beeinflusstes Spiel.

http://www.phone3phone.com/

Stephan Brodsky plays in the Stefan Wagner Group since 1997, first for a long time as a drummer, meanwhile on the marimba. This instrument he also plays in his own group “Phone3Phone” and he plays it with rhythmic and melodic sophistication as well.
Besides his work in the Stefan Wagner Group and in his own band Stephan Brodsky is one of the most busy musicians of the Viennese music scene, in the past he played drums with Leo Wright, the “Blue Brass Connection”, Sammy Price, Alan Praskin, Uli Scherer and Karl Ratzer, he plays also drums in Edith Lettner’s band “Freemotion” and also in the other two bands of Stefan Wagner, the “Quartet” and the “Standards Project”. Here, he impresses because of his very creative playing, which is influenced by drummers like Billy Higgins.

http://www.phone3phone.com/

Sascha Strohmaier

Sascha Strohmaier studierte Perkussion bei Laurinho Bandeira und ist seit 1983 als freischaffender Musiker tätig. Bald danach kam er in die damals neu gegründete Stefan Wagner Group. In weiterer Folge arbeitete er mit zahlreichen Musikern der Wiener und österreichischen Szene wie Allegre Correa, Bertl Mayer, Bill Grah, Dieter Kolbeck, Günther Mokesch, Letieres Leite, Langoth, Mamadou Diabate, Norbert Schneider und Sumitra, dazwischen lebte Sascha Strohmaier 2 Jahre in Brasilien. Seit 2011 spielt er wieder in der Stefan Wagner Group und sorgt dort gemeinsam mit Hans Nemetz für dichte Rhythmusgeflechte und zündende Power.
Neben seiner Tätigkeit als Musiker arbeitet Sascha Strohmaier auch als Graphiker und Illustrator, von ihm stammt das Cover der CD „Heart Blues“.

http://www.strohmaierillustration.com

Sascha Strohmaier studied percussion with Laurinho Bandeira and works as a free-lance musician since 1983. Soon after that he became a member of the Stefan Wagner Group, which was founded recently at that time. Then he worked with numerous musicians of the Austrian scene like Allegre Correa, Bertl Mayer, Bill Grah, Dieter Kolbeck, Günther Mokesch, Letieres Leite, Langoth, Mamadou Diabate, Norbert Schneider and Sumitra. In between he lived in Brazil fort two years. Since 2011 he plays in the Stefan Wagner Group again, together with Hans Nemetz he produces very strong rhythm braids and energetic power.
Besides being a musician Sascha Strohmaier works as a graphic and illustrator. He also designed the cover of the CD “Heart Blues”.

http://www.strohmaierillustration.com

Karl Takats

Karl Takats wurde mehrere Monate lang von niemand geringerem als Michael Brecker unterrichtet und spielte mit u.a. mit Joris Dudli, Wolfgang Reisinger, Bumi Fian und Christian Radovan, aber auch mit bekannten Vertretern des sog. „Austropop“ wie Heli Deinboek, Ludwig Hirsch, Erich Schleyer und der Gruppe Minisex. Des Weiteren jammte er mit John Abercrombie, Geri Allen und Jack deJohnette und machte Aufnahmen mit Vinnie Colaiuta. Seit 2003 ist er ständiges Mitglied der Stefan Wagner Group. Seine Stärke ist das bluesbetonte, kräftige Spiel, damit schafft er einen reizvollen klanglichen Kontrast zu den Improvisationen von Edith Lettner.
Abseits seiner Arbeit als Musiker ist als Musikschullehrer tätig und ist außerdem künstlerischer Leiter des Kulturvereins „Die Bühne“ in Purkersdorf bei Wien.

http://www.die-buehne-purkersdorf.at/die-buehne/ueber-uns.html

Karl Takats was tought for several months by no other than Michael Brecker and played for example with well-known Austrian Jazzmusicians like Joris Dudli, Wolfgang Reisinger, Bumi Fian and Christian Radovan, but also with known representatives of the so-called “Austropop” as Heli Deinboek, Ludwig Hirsch, Erich Schleyer and the group “Minisex”. In addition, he jammed with John Abercrombie, Geri Allen and Jack DeJohnette and recorded with Vinnie Colaiuta. Since 2003, he’s a permanent member of the “Stefan Wagner Group”. His strength is the bluesy, powerful playing, so he creates a beautiful tonal contrast to the improvisations of Edith Lettner.
Besides his work as a musician he’s music teacher and also artistic director of the Cultural Association “Die Bühne” (“The Stage”) in Purkersdorf near Vienna.

http://www.die-buehne-purkersdorf.at/die-buehne/ueber-uns.html

Erich Muck

Erich Muck begann mit 12 Gitarre zu spielen, wechselte mit 15 zum Bass und spielte mit 17 seinen ersten bezahlten Auftritt. Somit steht er seit gut 30 Jahren auf der Bühne, in den 1980ern auch schon des Öfteren mit der Stefan Wagner Group. Seine Vielseitigkeit kennt keine Grenzen, von Tanzmusik bis Underground, von Rock bis Reggae hat er schon alles gespielt; Jazz, Latin, Funk und Soul sowieso. Er ist Liebhaber 5saitiger Bässe und Garant für eine felsenfeste Time – und passt somit perfekt zum Schlagzeugspiel von Hans Nemetz.

Erich Muck began playing guitar at 12, moved to the bass at 15 and played his first paid gig at 17. So he has been on stage for about 30 years so far, during the 1980ies also with the “Stefan Wagner Group”. His stylistic variety knows no boundaries, from underground to dance music, from rock to reggae, he has already played everything, and also Jazz, Latin, Funk and Soul, of course. He loves 5string–instruments and he is a guarantee for very good timekeeping – and therefore his playing fits perfectly to the drumming of Hans Nemetz.

Johannes Thoma

Johannes Thoma hatte als Kind 8 Jahre Geigenunterricht, begann mit 15 mit dem Jazzpiano, zunächst autodidaktisch, später als Schüler von Albert Reifert. Nach der Matura studierte er am Jazzkonservatorium der Stadt Wien. Bei den Umbria Jazz Clinics 1995 gewann er ein Stipendium für die Berklee School in Boston, dort studierte er insgesamt 2 Semester Jazz Composition and Performance und traf dort unter anderem auf Lionel Loueke der heute mit Herbie Hancock spielt. Wieder zurück in Wien, gründete er das Johannes Thoma Trio und spielte unter anderem mit Matilda Leko, Luis Ribiero, Klemens Marktl. Gina Schwarz, Monika Trotz und Dusan Novakov. Johannes Thoma ist ein Meister der sensiblen Begleitung und des geschmackvollen Solos und setzt so reizvolle Kontraste zum Rhythmusgeflecht der Stefan Wagner Group.

http://www.johannesthoma.com/

Johannes Thoma had violin lessons for 8 years as a child, with 15 he switched to the jazz piano, first self-taught, then as a student of Albert Reifert. After leaving school he studied jazz at the Conservatory of Vienna. At the Umbria Jazz Clinics in 1995 he won a scholarship to the Berklee School in Boston, where he studied jazz composition and performance for 2 semesters and met Lionel Loueke, who plays with Herbie Hancock today. Back in Vienna, he founded the Johannes Thoma Trio and has performed with numerous musicians of the Austrian Scene e.g. Matilda Leko, Luis Ribiero, Klemens Marktl, Gina Schwarz, Dusan Novakov and Monika Trotz. Johannes Thoma is a master of sensitive accompaniment and tasteful solos; with all that he gives attractive contrasts to the strong rhythms played by the Stefan Wagner Group.

http://www.johannesthoma.com/

Hans Nemetz

Hans Nemetz spielt Schlagzeug seit seinem 8. Lebensjahr, studierte aber zunächst 3 Jahre Trompete, bevor er sich mit 19 ganz dem Drumset widmete. Während der 1980er-Jahre spielte er schon einmal in der Stefan Wagner Group (gemeinsam mit Erich Muck und Sascha Strohmaier). Seine weitere Musikertätigkeit führte ihn nach Brasilien, wo er in den Band von Marcolo Onofri und Dudu Trentin spielte sowie für mehrere Jahre nach Amsterdam. Auch in Wien war Hans Nemetz vermehrt in lateinamerikanischen Formationen tätig, so z.B. in der Band von Sumitra, bei Mato Grosso und in der Salsaband „Canibal Libre“; Jazz spielte er u.a. im Harri Stojka Express. Die großen Stärken von Hans Nemetz sind sein druckvolles, rhythmisch punktgenaues Spiel sowie seine Fähigkeit, mit fast telepathischen Fähigkeiten auf den jeweiligen Solisten einzugehen.

Hans Nemetz began to play the drums at 8, but studied trumpet first for three years; with 19 he made the drumset to his main instrument. During the 1980ties he played in the Stefan Wagner Group for the first time (together with Erich Muck and Sascha Strohmaier). His further music career took him to Brazil, where he was in the bands of Marcolo Onofri and Dudu Trentin and also for several years to Amsterdam. In Vienna, Hans Nemetz has played also mainly Latin American music, for example with the singer “Sumitra”, with the band “Mato Grosso” and the salsa group “Canibal Libre”; he also played jazz e.g. with the “Harri Stojka Express”. The main strengths of Hans Nemetz are his punchy, rhythmically precise playing and his ability to respond with almost telepathic abilities to the soloist who plays in the moment.

Sabine Müller-Vohnout - Special Guest

Sabine Müller-Vohnout setzte ihre ersten musikalischen Schritte in diversen Schulchören, begann mit 15 eigene Songs zu schreiben und stieg mit 19 in eine Rockband ein. 4 Jahre später wurde ihr Talent bei einem Bandwettbewerb entdeckt, was zu zahlreichen Engagements sowohl live als auch im Studio führte. Zwischen 2002 und 2004 hatte sie mehrere Auftritte als Backgroundsängerin von Ronan Keating, Ace of Base und Ludwig Hirsch. Danach war sie mehrere Jahre Frontsängerin der auf Coverversionen spezialisierten Band „Lo Jam“ und veröffentlichte mehrere sehr groovige Pop –Alben (Serie „Groove the Lounge“) . Im Jahr 2010 gründete sie das Label Miss X, auf dem sie bis jetzt ein Album und eine Single herausbrachte.
Seit Sabine im Dezember 2011 im Studio ihre Vokalbearbeitung des Songs „Always Sunshine“ eingesungen hat, ist sie Teil der „Stefan Wagner Group“. Mit dieser Aufnahme beweist Sabine nicht nur eine hohe stimmliche Präsenz und Sicherheit, sondern auch ein großes Gespür dafür, was ein Song braucht. Das Vokalrepertoire der Band wird in nächster Zeit sukzessive erweitert.
Sabine Müller–Vohnout tritt zur Zeit jeden Montag und Freitag in der „Sky Bar“ in Wien auf.

Sabine Müller-Vohnout set her first musical steps in various school choirs, with 15 she began to write her own songs, with 19 she came into in a rock band. 4 years later, her talent was recognized at a band competition, which led to numerous engagements both live in the studio. Between 2002 and 2004 she had several appearances as a background singer of Ronan Keating, Ace of Base and Louis Hirsch. Then she spent several years as a lead singer of the band “Lo Jam” (which is specialized in cover versions) and has published several very groovy pop albums (series “The Groove Lounge”). In 2010 she founded the label “Miss X” on which she released a single and an album until now.
Since she sang her vocal – version of the song “Always sunshine” in the studio in December 2011, Sabine is a member of the “Stefan Wagner Group”. With this recording she proves not only a high vocal presence and security but also a great sense of what a song needs. The vocal repertoire of the band will be expanded successively.
Sabine Müller-Vohnout currently performs live every Monday and Friday on the “Sky Bar” in Vienna.